Wormatia Worms entlässt überraschend Trainer Ronny Borchers

Print Friendly, PDF & Email

Als ich am Freitag von der Entlassung des Wormatia -Trainers Ronny Borchers hörte, dachte ich, ja ist denn schon April. Die Trennung von Ronny Borchers kann nur ein verfrühter Aprilscherz sein.
Ronny Borchers.png

Der Fußball-Regionalligist  äußerte sich in einer Pressemitteileilung unter anderem: “Aufgrund seiner unbestreitbaren Verdienste um den Verein ist es dem Vorstand nicht leicht gefallen, den Trainer zu beurlauben (…). Der schlechte Start verbunden mit einem jetzt erneuten Abrutschen in die Abstiegszone entspricht unseres Erachtens nicht dem Leistungsvermögen der Mannschaft – und das unabhängig von den vielen verletzten Spielern.“

Der im Wormatia-Vorstand für den Sportlichen Bereich zuständige Fritz Bergeman-Gorski sagte, man habe schließlich nicht nur auf eine Entwicklung der letzten drei, vier Wochen reagiert. „Wenn man es genau nimmt, haben wir uns doch seit Jahresbeginn nicht mehr weiterentwickelt“, unterstrich Bergemann-Gorski. Bereits nach der Winterpause sei es Anfang des Jahres nicht gelaufen. Und auch in der neuen Saison habe man unter einem schlechten Start gelitten. Deshalb kam  der Gesamtvorstand des Vereins mit der Sportlichen Leitung zusammen und teilte dem nach Worms gekommenen Trainer die Beurlaubung mit.

. „Es ist nie leicht, jemanden zu entlassen“, gestand Bergemann-Gorski später. Der Trainer habe darauf sehr professionell reagiert, so der Rechtsanwalt.

Sportliche Leitung auf den Prüfstand

Es ist offensichtlich dass die Diskrepanz zwischen „Anspruch“ und „Wirklichkeit“ wohl zu groß ist, wenn die sportliche Leitung, die bei einem12.Platz und einem Punkt Rückstand auf das offizielle Saisonziel (einstelliger Tabellenplatz) die Reißleine zieht. Nach der radikalen Ausdünnung des Kaders und der vielen verletzten Stammspielern in der Vorrunde hat die Mannschaft schon ansprechende Leistungen auf dem Platz gezeigt

Man träumt in den höchsten Sphären, sieht aber nicht, dass der völlig ausgedünnte Kader im Moment einfach nicht mehr leisten kann.

Wenn die Herren der sportlichen Leitung anderer Meinung sind, sollten Sie mal ihren “Fußballsachverstand “überprüfen.

Unter Borchers aufgeblüht

Als R. Borchers Anfang Oktober 2010 zur Wormatia kam, war der Klub unter dem Ex-Nationalspieler sportlich neu aufgeblüht. Nicht nur nach Punkten, sondern ganz gewiss auch spielerisch. Nach zwei Spielzeiten, in denen der Verein nur deshalb in der Regionalliga geblieben war, weil Konkurrenten Konkurs gegangen waren und der Abstieg somit verhindert wurde, hatte Borchers die Wormatia zunächst aus einer schier aussichtslosen Situation sportlich ans rettende Ufer geführt.

Statt in die Entwicklung der Mannschaft zu investieren entlässt man jetzt den Mann der mit der Mannschaft „Hunderttausende“ eingespielt hat, dessen Mannschaft im Achtelfinale des DFB-Pokal durch Elfmeterschießen scheiterte!
So liegt die Vermutung nahe, dass mit Ronny Borchers ein Bauernopfer gesucht und gefunden wurde um die eigene Haut zu retten.

 

Ein Kommentar

  • w.w.wormser

    Die Herren von der sportlichen Leitung und Vorstand die die Entlassung von Ronny Borchers beschlossen haben, sollten zurücktreten. Null Ahnung. R.B. war der beste Trainer seit Eckhardt Krautzun.
    mfg W.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.