Worms: Zurückgelassene Urnen werden beigesetzt

Print Friendly, PDF & Email

Im November letzten Jahres hatten in einem Hotel in Worms Gäste zwei Urnen zurückgelassen. Eine Frau und ihr Sohn hatten sich in einem kleinen Wormser Hotel für mehrere Wochen eingemietet. Im November 2016 sind die beiden dann plötzlich abgereist.

Nach Angaben des Hotelbetreibers hätten sie behauptet den Nachtzug nach Wien zu nehmen und baten darum einen Teil ihres Gepäcks vorerst da lassen zu dürfen. Da der Hotelier bis April 2016 nichts mehr von den beiden hörte, wollte er das zurückgelassene Gepäck entsorgen und fand die Urnen.

Laut Beschriftung handelt es sich dabei sich um die Asche der Eltern der Frau, die im Hotel gewohnt hatte. Die Namen der Verstorbenen und das Geburts- und Sterbedatum waren darauf vermerkt.

Nach deutschem Bestattungsgesetz ist es nicht zulässig, Urnen mit nach Hause zu nehmen.

Der ratlose Hotelier wusste nicht was in einem solchen Fall zu tun ist. Hilfe fand er schließlich bei der Friedhofsverwaltung. Doch auch die Friedhofsverwaltung konnte die Hinterbliebenen nicht ausfindig machen.

Nachdem man den Mai abgewartet hat und die Hinterbliebenen sich nicht gemeldet haben, werden die Urnen nun auf dem Hauptfriedhof beigesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.